Als Ganztages- oder Halbtagesausflug geht es auf die Romantische Straße. Diese Touren sollten individuell mit dem Gästeführer besprochen werden. Selbstverständlich ist es möglich, eine Führung durch Würzburg mit einem anschließenden Ausflug entlang der Romantischen Straße zu verbinden.

 

Für folgende Bausteine relevante Tarife (diese richten sich am Tourismusbüro der Stadt aus)

Art Deutsch Fremdsprache
Ausflugsfahrt bis zu 5 Stunden 130 Euro 142 Euro
Ausflugsfahrt bis zu 8 Stunden 200 Euro 212 Euro
je Verlängerungsstunde 26 Euro 26 Euro

 

Mögliche Bausteine:

I. Rothenburg ob der Tauber

Das mittelalterliche Juwel Deutschlands überhaupt, das nach Kriegen und Seuchen bis ins 19 Jahrhundert Dornröschen mimte, sollte bei keiner Fahrt auf der Romantischen Straße fehlen. Hier soll Ihnen vor allem ein Einblick in mittelalterliches Leben gegeben werden. Weiterhin erfahren Sie, ob der fränkische Rekord für Weintrinken ohne abzusetzen wirklich bei 3 1/4 Litern liegt und warum alle Bewohner früher Torschlusspanik hatten. Am Baumeisterhaus können sie prüfen, ob auch eine Ihrer Tugenden an der Fassade angebracht wurde, oder doch eher eines Ihrer Laster... Und warum schmelzen in Rothenburg die Schneeballen erst im Mund? Fragen, die Ihnen nur ein Besuch der Stadt beantworten kann.

Bei der Tour nach Rothenburg ist immer auch Freizeit eingeplant. Sie entscheiden dann selbst ob Sie bei 31 Grad schon in Weihnachtsstimmung bei Käthe Wohlfahrt kommen, oder lieber im Kriminalmuseum ein paar Folterinstrumente durchprobieren wollen. Zu jedem Besuch der Stadt sollte ein Spaziergang auf der noch komplett erhaltenen Stadtmauer dazugehören.

II. Creglingen

Man könnte nach einer Führung durch Würzburg auf die Idee kommen, der Riemenschneider habe nur geheiratet und Geld ausgegeben. Doch weit gefehlt. Er schuf für die Herrgottskirche den Marienaltar, eines seiner schönsten, wenn nicht sogar sein schönstes Werk.

III. Weikersheim

Nach einem kleinen Spaziergang durch die Altstadt soll vor allem das Schloss und der dazugehörende Garten erkundet werden.

(Hinweis: Nur hauseigene Führer dürfen durch das Schloss führen. Und die Ziehung des Hausführers erfolgt auf eigene Gefahr und ohne Gewähr.)

IV. Bad Mergentheim

Diese Stadt war lange Zeit Hauptsitz des Deutschen Ordens, dem auch ein Museum gewidmet ist. Auch als Kur- und Heildbad nicht zu unterschätzen.

 

Für obige Bausteine / Führungen gelten zusammengefasst folgende wichtige Bedingungen....

1. Maximale Teilnehmerzahl:

Die maximale Teilnehmerzahl pro Gästeführer beträgt bei Ausflugsfahrten 50 Personen. Überschreitet die Zahl der zur Führung erscheinenden Teilnehmer die Zahl von 50 Personen pro Gästeführer, so ist der Gästeführer berechtigt, einen weiteren Gästeführer hinzuziehen. Kann bei Überschreitung der vereinbarten Personenzahl ein weiterer Gästeführer nicht gefunden werden, so hat der beauftragte Gästeführer einen Vergütungsanspruch in Höhe des zweifachen Satzes gemäß der geltenden Vergütungsregelung.

2. Kündigung, Rücktritt und Umbuchung:

Der Gast bzw. der Auftraggeber kann den Auftrag bis einschließlich dem vierten Arbeitstag vor dem vereinbarten Termin kostenfrei kündigen. Die Kündigung ist möglich per Email (main-wuerzburg@gmx.de) oder per Telefon (0179/9079730). Sie ist erst nach einer schriftlich erfolgten Rückbestätigung gültig. Im Falle einer späteren Kündigung wird eine Ausfallvergütung i.H.v. 90% der vereinbarten Vergütung fällig. Umbuchungen (Änderung von Termin, Uhrzeit) sind nur nach Verfügbarkeit des Gästeführers möglich.

3. Führungszeiten, Verspätung:

Vereinbarte Führungszeiten sind pünktlich einzuhalten. Sollte sich der Gast verspäten, so ist er verpflichtet, diese Verspätung dem Gästeführer spätestens zum Zeitpunkt des vereinbarten Beginns der Führung mitzuteilen und den voraussichtlichen Zeitpunkt des verspäteten Treffens zu benennen. Verschiebungen von mehr als 60 Minuten berechtigen den Gästeführer grundsätzlich zur Absage der Führung. Der Vergütungsanspruch bleibt bestehen. Beginnt die Führung durch Umstände, die der Gästeführer nicht zu vertreten hat, verspätet, so besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Verlängerung der Führungszeit. Bei verspätetem Eintreffen der Gruppe muss zwischem dem Gästeführer und dem Gast vereinbart werden, ob die Führung entsprechend gekürzt oder die ursprünglich vereinbarte Dauer der Führung eingehalten werden soll. In diesem Fall errechnet sich die Vergütung nach dem Zeitraum, der sich aus der Wartezeit und der tatsächlichen Dauer der Führung zusammensetzt.

Für weitere geltende Vermitllungs- und Vertragsbedingungen sehen Sie bitte links die AGB ein.